Russland : Zehn Tote bei Explosion in Café

Bei einer mysteriösen Explosion sind in einem russischen Café zehn Menschen getötet worden. Das Café in der Kleinstadt Orsk im südlichen Ural brannte völlig aus.

Moskau - Die Besitzerin sowie mehrere Angestellte und Gäste starben. Augenzeugen berichteten von einer starken Detonation. Es blieb zunächst unklar, ob die Explosion Ursache oder Folge des Brandes war. Der Fernsehsender "Westi-24" berichtete, die Opfer seien möglicherweise bereits vor der Explosion erschossen worden. Das Feuer habe nur die Spuren vernichten sollen.

Die Polizei ermittelte zunächst nur wegen Brandstiftung. Die Behörden schlossen nicht aus, dass Brandstifter die Eingangstür des Gebäudes auf einem städtischen Markt versperrt hatten. Es sei aber genauso wahrscheinlich, dass sich das Feuer so schnell ausgebreitet habe, dass die Menschen keine Zeit zur Flucht gehabt hätten, sagte ein Mitarbeiter des Katastrophenschutzes. Der Radiosender Echo Moskwy hatte am Morgen ohne nähere Angaben von einem Bombenanschlag berichtet. Diese Version wurde aber im Tagesverlauf nicht aufrechterhalten.

Seit Jahren kommt es in Russland immer wieder zu Auseinandersetzungen krimineller Banden um die Märkte, die traditionell von Geschäftsleuten aus dem Kaukasus kontrolliert werden. Möglicherweise ging der Explosion ein Streit voraus.

Im vergangenen Sommer war in Moskau ein Bombenanschlag aus Fremdenhass auf einen Markt im Stadtteil Tscherkisowo verübt worden. Damals starben zehn Menschen, die meisten von ihnen zugereiste Händler. Seit April dürfen auf Anordnung von Präsident Wladimir Putin nur noch Händler mit russischem Pass auf den Märkten Lebensmittel verkaufen. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar