Saarbrücken : Katholikentag eröffnet

Mit scharfer Kritik am Kapitalismus hat in Saarbrücken der 96. Katholikentag begonnen. Die Gestaltung der Gesellschaft dürfe nicht dem "blinden Wirken des Wettbewerbs" überlassen werden, sagte Komitee-Chef Meyer.

Saarbrücken - Der Deutsche Katholikentag ist am Mittwochabend in Saarbrücken mit der Forderung nach mehr sozialer Gerechtigkeit eröffnet worden. Zum Auftakt des Christentreffens kamen nach Angaben der Polizei rund 8000 Besucher. Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) als Veranstalter übte Kritik an Auswüchsen des Kapitalismus. Die Gestaltung der Gesellschaft könne nicht dem «blinden Wirken des Wettbewerbs» überlassen werden, sagte ZdK- Präsident Hans Joachim Meyer unter großem Applaus.

In einem Grußwort für den Katholikentag rief Papst Benedikt XVI. die Laien dazu auf, die Welt nach christlichen Maßstäben mitzugestalten. Die «Zivilisation der Liebe» müsse sich heute vor allem gegen eine «Kultur des Todes» behaupten. Der 96. Katholikentag steht unter dem Motto «Gerechtigkeit vor Gottes Angesicht» und geht am Sonntag mit einem Gottesdienst zu Ende. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben