Update

Saarbrücken : Psychisch Kranker jetzt im Krankenhaus

In Saarbrücken hatte sich am Sonntag ein 43-Jähriger allein in einem Restaurant verschanzt. Dann schlief er offenbar ein.

Einsatzkräfte der Polizei warten am 07.08.2016 in der Nähe des Rathauses in Saarbrücken (Saarland) auf ihren Einsatz. In der Innenstadt hat sich der Polizei zufolge ein Bewaffneter in einem Lokal verschanzt. Foto: Becker&Bredel/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Einsatzkräfte der Polizei warten am 07.08.2016 in der Nähe des Rathauses in Saarbrücken (Saarland) auf ihren Einsatz. In der...Foto: dpa

Ein bei der Polizei bereits als psychisch auffällig bekannter Mann hat am Sonntag in Saarbrücken für einen vierstündigen Großeinsatz gesorgt. Entgegen ursprünglicher Annahmen war der Mann aber weder bewaffnet noch hatte er jemanden bedroht - er sei am Ende des Einsatzes von Spezialkräften schlafend im Keller eines Restaurants in der Innenstadt gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher.

Putzkräfte des Restaurants hatten die Polizei verständigt, nachdem der selbst in dem Betrieb arbeitende Mann diese am Sonntag nicht in das Gebäude gelassen hatte, wie der Polizeisprecher sagte. Da es bei dieser Alarmierung Hinweise auf eine mögliche Bewaffnung gegeben habe, sei es zum Großeinsatz mit einem Sondereinsatzkommando und einer mehrstündigen Absperrung in der Saarbrücker Innenstadt gekommen.

Nachdem sie ihn geweckt hatten, brachten Polizisten den wegen einer leichten oberflächlichen Verletzung blutenden Mann in ein Krankenhaus. Dort sollte er auch psychisch begutachtet werden. Der Mann bleibe vorläufig in Gewahrsam, sagte der Polizeisprecher. (AFP)

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben