Scheeßel : Das war das Hurricane 2012

Jedes Jahr verwandelt sich Scheeßel, 12000-Einwohner-Gemeinde zwischen Bremen und Hamburg, für drei Tage in eine Großstadt, immer dann, wenn das Indie-Rock-Festival Hurricane auf dem Eichenring, einer ehemaligen Speedway-Sandbahn, einzieht. Unser Bericht vom Hurricane 2012.

von
Zehntausende Fans, großartige Musik - das ist das Hurricane.
Zehntausende Fans, großartige Musik - das ist das Hurricane.Foto: dpa

Knapp 75000 Zuschauer kamen zum Hurricane 2012, um 98 Bands auf drei offenen Bühnen und einem Zelt zu erleben. Als Top-Acts traten die Ärzte aus Berlin, The Cure und Blink 182 an, dazu Bands wie Kraftklub, Florence and the Machine, Oasis-Bruder Noel Gallagher mit seiner neuen Band, Kettcar, The Kooks, K.I.Z. sowie Mumford and Sons - lobenswert, Marcus Mumford legte trotz gebrochener Hand am Samstag einen großen Auftritt hin.

Als größte Zugnummer am ersten Tag, dem Freitag, erwies sich allerdings die deutsche Fußballnationalmannschaft. 45000 kamen auf dem angrenzenden Campinggelände zum Public Viewing beim EM-Viertelfinale gegen Griechenland. Schwerer hatten es da The XX, die gleichzeitig spielten, zwischendurch die Tore ansagten (aber nur die für Deutschland) und sich bei dem Publikum bedankte, das trotzdem gekommen war. Ausgerechnet die Sportfreunde Stiller traten dann ebenfalls gegen die Fußballer an, allerdings erst in der Mitte der zweiten Halbzeit.

Fans beim Hurricane:

So feierten die Festivalfreunde auf dem "Hurricane"
Björn, genannt Be-Äf, 35, aus Gravel bei Oldenburg, (Bildmitte, im Vordergrund), könnte Zimmermann sein, arbeitet aber bei einer Versicherung, er und Christian, 30, Lehrer, haben diesen Hochstand gebaut, auf dem ein gutes Dutzend Leute Platz finden. Die solide Holzkonstruktion haben sie in Einzelteilen hierher transportiert und montiert. Was fehlte und muss nächste Mal unbedingt mit: Mehr Pins für die Elektroschrauber. Sind seit fünf Jahren auf dem Hurricane, sonst aber auch gern mal bei den Hardrockern in Wacken. Sind besonders stolz auf die eigene Zapfanlage mit 600 Liter Bier, muss für 20 Leute reichen. Bleiben bis Montag, wollen nichts auslassen, freuen sich auf Blink 182. Fürchten, dass sie einen Spaten zu wenig mitgebracht haben, wollen noch einen Abzugsgraben ausheben, falls es regnet. Ihr Glück, bis Sonntag früh blieb es trocken, ihr Pech, danach regnete es sich ein.Weitere Bilder anzeigen
1 von 10Foto: Sören Müller
24.06.2012 19:58Björn, genannt Be-Äf, 35, aus Gravel bei Oldenburg, (Bildmitte, im Vordergrund), könnte Zimmermann sein, arbeitet aber bei einer...

Die ersten anderthalb zwei Tage verliefen bemerkenswert friedlich, zehn Körperverletzungen zählte die Polizei und zwei Festnahmen wegen Bengalos während der Fußballübertragung. In jeder anderen 75000 Einwohner Stadt passiert wahrscheinlich mehr an einem Wochenende.

Das schöne Wetter der ersten beiden Tage hielt allerdings nicht an, am Sonntag setzte der Regen ein. Das Festival endete am Sonntag mit den Auftritten von den Ärzten, New Order und Fritz Kalkbrenner.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben