Welt : Schlafstörungen: 16 Prozent der Deutschen schlafen schlecht

gms

Schlafstörungen sind weit verbreitet: 16 Prozent der Deutschen gaben bei einer Umfrage des Forsa-Instituts an, häufig darunter zu leiden. 12 Prozent kämpfen mit den Schlafproblemen schon lange. Nur etwa jeder zweite Deutsche (55 Prozent) schläft demnach "fast immer wie ein Bär", heißt es in der Zeitschrift "Brigitte Woman", die die Umfrage in Auftrag gegeben hatte. Frauen schlafen im Schnitt schlechter als Männer: 20 Prozent aller Frauen, aber nur 11 Prozent der Männer leiden häufig unter Schlafstörungen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar