Schneefälle : Rekordwinter in Bayern

Die Menschen in Bayern erleben den kältesten und schneereichsten Winter seit zwei Jahrzehnten.

München - Wie der Wetterdienst Meteomedia am Sonntag mitteilte, sanken die Temperaturen in diesem Winter im Freistaat auf durchschnittlich Minus 3,5 Grad und blieben so zwei Grad unter dem Durchschnittswert der vergangenen 20 Jahre. Gleichzeitig fiel so viel Schnee wie seit Ende der 80er Jahre nicht mehr.

Die Schneehöhen nach dem Wintereinbruch vom Wochenende erreichten in vielen Regionen Rekordhöhen für die Jahreszeit. In Kempten lagen knapp 90 Zentimeter Schnee, in München 50 Zentimeter. Samstag und Sonntag fielen innerhalb von 24 Stunden in der Landeshauptstadt 40 Zentimeter Neuschnee. In Landsberg am Lech lagen nach Angaben des Wetterdienstes 65 Zentimeter, bei Schäftlarn nahe München waren es rekordverdächtige 78 Zentimeter. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben