Schnellrestaurants : Geldstrafe für zu langsames Essen bei McDonald's

Wer zu langsam isst, den bestraft das Leben: Ein Brite soll ein Bußgeld zahlen, weil er beim Schnellrestaurant McDonald's nicht das vorgegebene Zeitlimit eingehalten hat. Er hatte eine Viertelstunde zu lang für sein Mittagessen gebraucht.

LondonJamie Thomson hat sein Menü im Drive-in gekauft und anschließend auf dem Parkplatz vor dem Restaurant in Gatwick bei London gegessen, berichtete die britische Zeitung "Guardian". Nach dem Ausflug bekam er einen Strafzettel über 125 Pfund (rund 175 Euro) von einer Firma, die Parkplätze betreibt. "Ich habe einen Hamburger, Pommes, eine Cola, einen Doughnut und einen Kaffee bestellt. Ich saß in meinem Auto, habe zu Mittag gegessen und habe Radio gehört (...), alles ganz normal", sagte Thomson dem Blatt. Einige Wochen später sei er jedoch aufgefordert worden, die Strafe zu zahlen.

Das Fast-Food-Unternehmen teilte mit, der Mann habe das vorgeschriebene Zeitlimit von 45 Minuten überschritten. Dieses gelte in rund 40 der britischen Restaurants, weil Kunden die Flächen öfter "missbraucht" hätten. "Wenn es nach McDonald's geht, ist es ein Vergehen, wenn man für sein Essen und seinen Kaffee eine Stunde statt 45 Minuten braucht", kritisierte Thomson. Ob er die Strafe zahlt, blieb offen. (imo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar