Schülerstreich : Computer für 3,6 Milliarden Euro bestellt

Unter dem Namen ihres Lehrers und der Adresse ihrer Schule haben zwei Schüler aus Hessen Computer und Zubehör im Wert von 3,6 Milliarden Euro im Internet geordert.

BensheimWegen eines üblen Scherzes erwartet zwei Berufsschüler aus dem südhessischen Bensheim eine happige Strafe. Die 17-Jährigen hatten laut einem Polizeisprecher Computer und Zubehör für ihre Schule im Wert von 3,6 Milliarden Euro geordert. Bei der Bestellung der Waren im Internet gaben die Jugendlichen den Namen eines Lehrers und die Adresse ihrer Schule an. Als die Schulleitung von der Bestellung erfuhr, stornierte sie sofort den Auftrag und erstattete Anzeige.

Die Polizei ermittelte die wahren Urheber. Die 17-Jährigen räumten die Tat ein und zeigten sich reumütig. Gleichwohl droht ihnen ein Verfahren wegen versuchten Betruges und der Fälschung beweiserheblicher Daten. Außerdem müssen die Jugendlichen mit Konsequenzen an ihrer Schule rechnen. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar