• Schwarzie oder Der erstarrte Mann Die Autobiographie des Action- und Politstars

Welt : Schwarzie oder Der erstarrte Mann Die Autobiographie des Action- und Politstars

Betrogen. Arnold Schwarzenegger und Maria Shriver.
Betrogen. Arnold Schwarzenegger und Maria Shriver.Foto: dapd

New York - Im Film „Total Recall“ kämpfte Arnold Schwarzenegger mit wahren und falschen Erinnerungen und Emotionen. In seiner gleichnamigen Autobiografie beschreibt der Action- und Politstar jetzt, wie er auch selbst oft zwischen Realität und Fantasie schwankte und mit seinen Gefühlen kämpfte.

„Ich hatte meine eigene Art, mit Dingen umzugehen“, erklärte der frühere Bodybuilder, Filmstar und Gouverneur von Kalifornien jetzt in der US-Talkshow „60 Minutes“. So habe er die wichtigsten Entscheidungen immer für sich behalten. „Das hat immer funktioniert“, sagte der gebürtige Österreicher, „aber es war nicht das Beste für die Menschen in meinem Umfeld.“ Das ist mild ausgedrückt, unterm Strich liest sich das Buch als Bekenntnis über ein Doppelleben, das seine Ehe zerstörte. Seine Frau Maris Shriver reichte 2011 nach 25 gemeinsamen Jahren die Scheidung ein.

Schwarzenegger schreibt auch von einer Affäre mit Brigitte Nielsen, als er schon mit Shriver zusammenlebte. Danach soll es viele weitere Affären gegeben haben; mit der Haushälterin Mildred Baena hat er einen 15-jährigen Sohn. Auch mit ihr sprach er sich nicht aus. Er habe ihr lediglich mehr Geld gegeben.

Aber nicht nur Seitensprünge und Affären legte Schwarzenegger „emotional auf Eis“. So enthielt er seiner Frau 1997 eine schwere Herzoperation vor. Auch seine Bewerbung als Gouverneur von Kalifornien habe er Shriver erst wenige Tage zuvor bekannt gemacht. Seine Art der Problembewältigung führt Schwarzenegger auf seine Bodybuilder-Anfänge zurück. Gefühle hätten Athleten nur geschwächt. Lars Halter

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben