Schweden : Dreiste Diebe leeren Nobel-Weinkeller

Die Diebe hatten erlesenen Geschmack: Einbrecher haben den Weinkeller eines der edelsten Restaurants Schwedens leer geräumt und eine wertvolle Sammlung alter französischer Bordeaux-Weine gestohlen.

Stockholm - Die Diebe erbeuteten Weine im Wert von umgerechnet 380.000 Euro. Die Übeltäter machten sich dabei die jährliche Schließung von "Ulriksdals Waerdshus" im Stockholmer Vorort Solna während der Sommerferien zunutze, wie das Restaurant mitteilte. Sie kappten die Telefonleitungen, legten das Alarmsystem lahm, knackten eine Sicherheits- und eine Panzerglastür und räumten dann in aller Ruhe 600 Flaschen Wein aus, von denen die ältesten Flaschen aus dem Jahr 1900 stammten. Die Weine stammten von den berühmten Weingütern Chateau Lafite-Rothschild, Chaetau Mouton-Rothschild, Chateau Latour, Chateau Margaux, Chateau Haut Brion und Chateau Yquem.

"Selbst in meinen wüstesten Träumen hätte ich mir nie ausgemalt, dass jemand unsere Sammlung stehlen könnte", sagte Katrina Stroem, die das Restaurant gemeinsam mit ihrem Mann betreibt, der Zeitung "Dagens Nyheter". Der Verlust sei unersetzbar. Die Weine von 1900 seien nicht mehr trinkbar, andere rund 60 Jahre alte Tropfen aber sehr wohl. Dem Restaurant zufolge stand die Weinsammlung von "Ulriksdals Waerdshus" als einzigartig im Guinness-Buch der Rekorde. Die Besitzer gehen davon aus, dass ein "skrupelloser Sammler" den Einbruch in Auftrag gegeben hat. Auf dem freien Markt sei die Sammlung wegen der Seltenheit der darin enthaltenen Weine nur schwer verkäuflich. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben