Schweden : Museum für Abba

Die legendäre schwedische Pop-Band Abba bekommt mehr als 24 Jahre nach ihrer Auflösung ein eigenes Museum in ihrer Heimat.

Stockholm - Im Abba-Museum sollen Original-Bühnenkostüme, Fotos, Instrumente und andere Devotionalien der Gruppe ausgestellt werden, wie die Organisatoren mitteilten. In der interaktiven Ausstellung werde zudem die Musik der Band zu hören sein, Besucher könnten "mit all ihren Sinnen teilhaben". Die Organisatoren Ewa Wigenheim-Westman und Ulf Westman kamen auf die Idee zu dem Museum, als sie das Beatles-Museum in Liverpool besuchten. Die Westmans suchen nun noch nach einem geeigneten Gelände. Bis spätestens 2008 soll die Ausstellung nach ihrem Willen ihre Pforten öffnen.

Nach erstem Widerstand hätten alle vier früheren Abba-Mitglieder ihre Zustimmung gegeben, erklärten die Organisatoren. Björn Ulvaeus, Benny Andersson, Agnetha Fältskog und Anni-Frid Reuss würden dem Museum Ausstellungsstücke zur Verfügung stellen, seien darüber hinaus aber nicht beteiligt. Abba hatte sich 1982 aufgelöst. Dennoch verkauft die Band bis heute rund zwei Millionen Alben pro Jahr, bis heute gingen 370 Millionen Platten über den Ladentisch. Nur Elvis Presley und die Beatles verkauften mehr. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben