Welt : Sechs Raben für die Krone

Briten wissen: Landet die Vogelgrippe im Tower, ist es aus mit der Monarchie

-

London Jeden Morgen um 5 Uhr öffnet Derrick Coyle, der Vogelwart im Londoner Tower, die Tür des Käfigs mit den acht prominentesten Raben der Welt. 16 Stunden später lockt er sie mit einer Spezialpfeife zurück und schließt sie für die Nacht ein. Stets konnte die Queen ruhig schlafen, die Monarchie war nicht in Gefahr. So war es, bis der erste Fall von Vogelgrippe in Europa auftauchte. Jetzt bangt Großbritannien um die sagenumwobenen Raben im Tower, denn mit ihnen steht und fällt das Königreich. Wenn die Tower-Raben verschwinden, so lernt es jeder Brite in der Schule, zerbricht nicht nur der mächtige Weiße Turm in der mittelalterlichen Festung an der Themse, sondern auch die ganze schöne Monarchie.

Wenn die Vogelgrippe in Großbritannien nachgewiesen wird, ist es aus mit der täglichen Portion Freiheit für den 17-jährigen Rabennestor Gwylum und seine sieben Mitgefiederten. Im Inneren des Tower, abgeschottet von der Vogelgrippewelt, gibt es einen großen Käfig. „Dort besteht keine Gefahr, dass unsere Raben mit infizierten Wandervögeln in Kontakt kommen könnten“, sagt eine Sprecherin des Tower. Kein Feind wird das Land erobern, so erzählt eine alte keltische Sage, solange die Ruhe des Kriegsgottes Bran, der die Gestalt eines Raben annahm, nicht gestört wird. Lange Zeit später verfügte Karl II., der 1660 nach dem Tod Oliver Cromwells die Königswürde wiederhergestellt hatte, dass zum Schutz des Throns stets mindestens sechs Raben im Tower zu leben haben.

Für ihr Wohlergehen sorgt einer der 35 Tower-Wächter. Nur wer mindestens 22 Jahre in Britannias Streitkräften gedient und eine saubere Kaderakte hat, kommt für das Amt des „Yeoman Warder Ravenmaster“ in Frage. Zu Derrick Coyles Pflichten gehört es, auf dem Smithfield Meat Market Frischfleisch zu besorgen für den alten Gwylum und für Thor, den 14-jährigen Raben, der sogar den russischen Präsidenten Putin mit seinen Sprechkünsten zum Lachen brachte. Genau wie für die zehnjährigen Damen Hugin und Munin, die Jungraben Branwen und Bran und die beiden jungen Reserveraben Gundulf und Baldrick. Der Speiseplan bietet Leber und Lammherzen, Streifen von Rind oder Schwein. Es sei „absolut sicher“, sagt die Tower-Sprecherin, dass die Raben kein Vogelfleisch bekommen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben