Semperoper : Sprinkleranlage spritzt Operngäste nass

Die voll besetzte Dresdner Semperoper ist am Freitagabend nach einer Panne an der Sprinkleranlage vollständig geräumt worden. Auch die Zuschauer in der ersten Reihe wurden nass.

Dresden - Ein technischer Defekt war offenbar die Ursache für die ungeplante Beregnung der Bühne während der Vorstellung. Das Wasser gelangte in den Orchestergraben und bespritzte die erste Sitzreihe im Zuschauerraum, teilte die Feuerwehr mit. Die Ballett-Aufführung "Der Feuervogel & Petruschka" mit mehr als 1000 Besuchern wurde daraufhin abgebrochen.

Das Wasser verursachte laut Feuerwehr nur geringen Sachschaden. Auslöser für die Panne waren vermutlich fehlerhaft ausgeführte Wartungsarbeiten an der Löschanlage vor der Vorstellung. Der Fehler an der Löschanlage sollte bis Samstagabend behoben sein. Die Märchenoper "Hänsel und Gretel" in einer Inszenierung von Regisseurin Katharina Thalbach sollte dann Premiere haben. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben