"Sicherheitsnotfall" : Flugzeug aus London umgeleitet

In den USA ist ein aus London kommendes Flugzeug wegen eines "renitenten Fluggastes" umgeleitet worden. Die Maschine von United Airlines wurde, angeblich von Abfangjägern begleitet, nach Boston beordert.

Boston - Wegen eines randalierenden Fluggastes ist ein Passagierflugzeug aus London mit Ziel Washington auf den Flughafen von Boston umgeleitet worden. Die außerplanmäßige Landung sei wegen eines "renitenten Passagiers" an Bord der United-Airlines-Maschine nötig geworden, sagte ein Sprecher der US-Verkehrssicherheitsbehörde (TSA). Der Fluggast werde vernommen. An Bord der Maschine waren 182 Passagiere und zwölf Besatzungsmitglieder. Boston liegt gut sechshundert Kilometer Luftlinie nordöstlich von Washington im Bundesstaat Massachussetts.

Der TV-Sender Fox News hatte zuvor berichtet, die Maschine sei in die Ostküstenstadt geleitet worden, nachdem der Pilot einen "Sicherheitsnotfall" gemeldet habe. CNN berichtete, Kampfflugzeuge hätten die Maschine zum Bostoner Flughafen Logan begleitet. Außerdem zitierte der Sender unbestätigte Angaben, wonach der Fluggast Streichhölzer, einen Schraubenzieher, zwei Dokumente mit Verweis auf das Terrornetzwerk Al Qaida sowie Vaseline bei sich gehabt habe. Laut CNN handelte es sich bei dem Passagier um eine Frau. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben