Soforthilfeprogramm : Bush bereitet USA auf Vogelgrippe vor

Aus Sorge vor einem Ausbruch der Vogelgrippe in den Vereinigten Staaten hat US-Präsident George W. Bush ein Soforthilfeprogramm in Höhe von 7,1 Milliarden US-Dollar angekündigt.

Washington - Ein Großteil der Summe solle für ein «Crash-Programm» zur Entwicklung neuer Generationen von Technologien ausgegeben werden, um nach Ausbruch einer Epidemie innerhalb von sechs Monaten genug Impfstoffe für alle US-Bürger zu haben, kündigte Bush am Dienstag in Bethesda im US-Bundesstaat Maryland an. Er forderte den US-Kongress auf, mit neuen Gesetzen die Industrie vor Schadenersatzklagen bei lebensrettenden Medikamenten zu schützen.

Nach den Worten von Bush befindet sich in den USA ein Medikament auf der Grundlage eines Stranges der Vogelgrippe in einer klinischen Testphase. Die Regierung wolle von dem neuen Impfstoff 20 Millionen Dosen lagern. Der US-Präsident kündigte an, mit 215 Millionen Dollar aus seinem Programm ein internationales Netzwerk zu unterstützen, um Ausbrüche der Vogelgrippe schnell zu entdecken und einzudämmen. Bush reagierte mit seinem Sofortprogramm auf die anhaltende Kritik am Missmanagement der Bundesbehörden nach Hurrikan «Katrina».

Auch in Kanada ist die Vogelgrippe ausgebrochen - allerdings nicht in der Virusvariante H5N1, die in Asien grassiert und auch auf den Menschen übergreifen kann. Es handele sich vermutlich um einen anderen, für Menschen nicht gefährlichen H5-Untertyp, bestätigte die kanadische Lebensmittelinspektion in Ottawa. Das Virus wurde bei mehr als 30 Wildenten nachgewiesen.

Das Vogelgripperisiko ist mit dem Ende des Vogelzugs in diesem Herbst nach Ansicht der deutschen Geflügelwirtschaft nicht vorbei. «Keineswegs können wir uns jetzt zurücklehnen», sagte der Sprecher des Zentralverbands der Deutschen Geflügelwirtschaft, Thomas Janning, am Dienstag der dpa in Berlin. Im Frühjahr müsse beim Vogelzug über Deutschland die Kontrolle von Wildvögeln verstärkt werden. Das Verbot der Freilandhaltung sei dann erneut sinnvoll. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar