Sportfreunde Stiller : Band singt gegen 100 Rechtsextreme

Die Münchener Band singt gegen Nazis, während vor der Konzerthalle rund hundert Rechtsextreme aufmarschieren. Die brandenburgische Breitschaftspolizei ist im Einsatz.

Die Sportfreunde Stiller
Florian Weber (v. l.) und Peter Brugger lassen gegen die Nazis in Brandenburg die Gitarren krachen. -Foto: ddp

FinowfurtVor einem für Freitagabend geplanten Benefizkonzert der Band Sportfreunde Stiller gegen Nazis in Finowfurt (Barnim) haben sich rund 70 Rechtsextremisten in der Stadt versammelt. Die Gruppe habe sich zu einer angemeldeten Demonstration auf dem Grundstück eines DVU-Funktionärs gesammelt, sagte Polizeisprecherin Martina Schaub. Zwischenfälle habe es bislang nicht gegeben.

Zu der Versammlung wurden nach Polizeiangaben rund 100 Teilnehmer erwartet, zu dem Konzert mehrere hundert. Die Zeitung "Berliner Morgenpost" berichtete, dass es laut Verfassungsschutz im vergangenen Jahr auf dem Grundstück des DVU-Funktionärs bereits fünf Konzerte mit rechtsextremer Musik gegeben habe. Zwei davon seien von der Polizei aufgelöst worden. Erst am Freitag hatte die Polizei Kenntnis von dem geplanten Aufzug bekommen, wie Schaub sagte. Neben Beamten des Schutzbereiches sollte auch die Bereitschaftspolizei des Landes eingesetzt werden. Einzelheiten nannte die Sprecherin nicht.

Eine Stellungnahme vom Management der Sportfreunde Stiller war zunächst nicht zu bekommen. Auf der Internetseite der Band wurde angekündigt, dass der Erlös des Benefizkonzertes lokalen "Initiativen gegen Rechts" gespendet werden solle. (ml/ddp)

Mehr zu diesem Thema finden Sie unter: www.sportfreunde-stiller.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben