Update

Stockholm : Toter in Residenz von Schwedens Regierungschef

In der Residenz des schwedischen Ministerpräsidenten Fredrik Reinfeldt ist am Freitag ein Mann durch Schüsse ums Leben gekommen. Einem Medienbericht zufolge erschoss sich ein Wachmann.

Polizisten vor der Residenz in Stockholm.
Polizisten vor der Residenz in Stockholm.Foto: Reuters

Medienberichte, wonach dort ein Sicherheitsbeamter erschossen aufgefunden worden sei, wollte eine Polizeisprecherin zunächst nicht bestätigen. Die Zeitung "Aftonbladet" hatte auf ihrer Internetseite berichtet, dass sich ein Leibwächter erschossen habe. Laut "Aftonbladet" befand sich Reinfeldt in der Redaktion der Zeitung, als er über den Vorfall unterrichtet wurde.

Eine Polizeisprecherin sagte am Nachmittag, es gebe einen Toten, ohne weitere Einzelheiten zu nennen. Die Sprecherin und der schwedische Geheimdienst Säpo teilten mit, bei dem Mann handele es sich nicht um einen persönlichen Leibwächter des Ministerpräsidenten. In Medienberichten hieß es, der Mann sei für die Sicherheit der Residenz zuständig gewesen.

Der Regierungschefs hielt sich zu dem Zeitpunkt nicht in der nahe dem Regierungssitz gelegenen Residenz im Zentrum der Hauptstadt Stockholm auf. Nach Angaben der Sicherheitspolizei waren dort auch keine Bodyguards. Der Vorfall werde untersucht, hieß es. (AFP/dpa)

2 Kommentare

Neuester Kommentar