Tanz in den Mai : Zehntausende bei traditionellen Walpurgisfeiern

Im Harz haben viele Menschen traditionell die Walpurgisnacht gefeiert. Die größte Feier wurde auf dem sagenumwobenen Hexentanzplatz bei Thale in Sachsen-Anhalt veranstaltet.

Thale/Schierke - An mehr als 40 Orten standen Feuerwerk, Shows, Musik und Tanz auf dem Programm, teilten die Organisatoren mit. «Wir haben das größte Fest und die aufwendigste Show im Harz inszeniert», sagte Mario Jantosch, Organisator und Direktor des Thaler Bergtheaters.

Im Touristenort Schierke am Fuße des Brockens wurde zugleich auch das 111-jährige Bestehen als Kurort gefeiert. Die Besucher mussten bei den ausgelassenen Festen aber Einschränkungen hinnehmen. Wegen der großen Waldbrandgefahr sollten einige Feuer nicht angezündet werden. Die Maifeuer müssen mindestens 30 Meter Abstand zum Wald haben.

In der Walpurgisnacht ritten dem Volksglauben nach böse Zauberinnen auf Besen oder Ziegenböcken auf den 1142 Meter hohen Brocken, um dort mit dem Teufel Orgien zu feiern. Benannt ist die Nacht nach der heiligen Walpurga, der Beschützerin vor Zauberpraktiken. In der Nacht zum 1. Mai wird traditionell der Winter vertrieben. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben