Thailand : Deutscher wegen Kindesmissbrauchs festgenommen

Ein 53-jähriger Deutscher ist in Thailand wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs von Kindern festgenommen worden. Für das Bundeskriminalamt ist die Festnahme ein "erster großer Erfolg" gegen Kindesmißbrauch durch deutsche Touristen.

Wiesbaden - Wie das Bundeskriminalamt (BKA) in Wiesbaden und die Staatsanwaltschaft Gießen mitteilten, ging der Mannheimer in der vergangenen Woche bei einer Razzia im Rotlichtmilieu in Pattaya gemeinsam mit fünf anderen Personen der Polizei ins Netz. 20 vermutlich sexuell missbrauchte Kinder seien bei der Aktion von Behörden in Obhut genommen worden.

Den Angaben zufolge waren an der Razzia auch deutsche Beamte beteiligt. In der Folge habe es sowohl in Thailand als auch in Deutschland weitere Durchsuchungen gegeben. Es sei zu erwarten, dass die Ermittlungen zur Identifizierung weiterer Täter führen. Dem festgenommenen Deutschen droht eine Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren.

Das Bundeskriminalamt wertete die Aktion als "ersten großen Erfolg" einer intensivierten Zusammenarbeit mit den thailändischen Behörden. BKA-Präsident Jörg Ziercke betonte, damit werde ein deutliches Signal zur Strafverfolgung deutscher Staatsbürger gesetzt, die eigens zum Zwecke des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen ins Ausland reisten. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar