Thüringen : Entwarnung nach Bombendrohung an Schule in Jena

An einer Gesamtschule in Jena hat es am Morgen eine Bombendrohung gegeben. Die Schule wurde sofort evakuiert. Es wurde allerdings kein Sprengsatz gefunden.

Es handele sich um die Integrierte Gesamtschule "Grete Unrein" in der August-Bebel-Straße in der Jenaer Innenstadt, meldet die "Thüringer Allgemeine". Kurz vor Unterrichtsbeginn sei die Bombendrohung am Montagmorgen per Telefon eingegangen. Danach waren Polizeikräfte unter der Leitung von Jenas Polizeichef Rene Treunert vor Ort und suchten das Gebäude nach verdächtigen Gegenständen ab. Gefunden wurde nichts. Die Polizei vermutet deswegen, dass ein Trittbrettfahrer die aktuell angespannte Lage wegen erhöhter Terrorgefahr ausgenutzt hat.

Der Anruf konnte zu einer Telefonzelle im Stadtteil Lobeda zurück verfolgt werden. Die Polizei spricht von einer jugendlich männlichen Stimme.  

Schüler und Lehrer hatten die Schule auf Anordnung der Polizei verlassen. Während die Schüler der Klassenstufen 10 bis 13 nach Hause geschickt wurden, sammelten sich die Klassenstufen 5 bis 9 in der gut 500 Meter entfernten Turnhalle der Westschule. Gegen 10 Uhr gab die Polizei das Schulgebäude wieder frei. Unterricht finde heute nicht mehr statt. Es seien aber Lehrer und auch die Schulpsychologin vor Ort, die mit den Kindern über die Bedrohung sprechen wollen. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar