Todesfälle : 24 Haitianer erstickt

24 Haitianer sind bei dem Versuch, heimlich in den Nachbarstaat Dominikanische Republik einzureisen, erstickt. Die Tagelöhner waren in einem Kastenwagen untergebracht; die Luftzufuhr war dort offenbar zu schlecht.

Santo Domingo - Mindestens 24 Haitianer sind bei dem Versuch, heimlich in die benachbarte Dominikanische Republik einzureisen, in einem Kastenwagen erstickt. Das teilte der Chef der nationalen Notstandskommission, Luis Luna Paulino, am Mittwoch in Santo Domingo mit. Insgesamt rund 50 Haitianer waren auf dem Weg zu Erntearbeiten im Nachbarland. Die Tagelöhner stammten aus Cap Haitien, 190 Kilometer nördlich der Hauptstadt Port-au-Prince. Sie waren rund zwei Tage lang in dem nicht belüfteten Kasten eingesperrt.

Nach diesen Angaben wurden die 24 Toten in den frühen Morgenstunden an zwei verschiedenen Orten rund 220 Kilometer nördlich der dominikanischen Hauptstadt Santo Domingo gefunden. Überlebende hätten berichtet, die Insassen seien der Reihe nach in Ohnmacht gefallen und dann auf die Straße gestoßen worden, sagte Luna Paulino. Bisher seien nur fünf Überlebende gefunden worden. Besitzer und Fahrer des Wagens seien festgenommen worden. Untersuchungen wurden eingeleitet. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben