Tokio : Scharfe Bombe vertreibt Japaner

In der japanischen Hauptstadt haben rund 16.000 Menschen ihre Häuser verlassen. Der Grund: Eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Das Geschoss lag 3,5 Meter unter der Erde versteckt und war scharf.

TokioNicht nur Menschen mussten wegen der Bombenentschärfung ihre Häuser verlassen. Auch Züge wurden zeitweise anhalten und Straßen abgesperrt, während Sicherheitskräfte den Sprengsatz aus dem Wohngebiet Chofu erfolgreich entfernten. Insgesamt sei in einem Radius von 500 Metern um den Fundort herum alles abgesperrt worden. Der Sprengsatz stammt aus US-Produktion und soll von den USA während des Zweiten Weltkriegs über Tokio abgeworfen worden sein. Er lag rund 3,5 Meter tief in der Erde versteckt. (kj/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben