Welt : Tornado rast durch Miami

Spektakuläres Phänomen in der Großstadt erschreckt Bewohner Miami (AP/Tsp).Ein spektakulärer Wirbelsturm ist am Montag durch Miami gerast, ohne jedoch allzu große Schäden anzurichten.Passanten suchten eilends Schutz, es gab einige kleinere Verletzungen.Bei dem Sturm stürzten Bäume um, Ampeln wurden heruntergerissen, Scheiben zersplitterten und Dächer wurden beschädigt.Die ferngesteuerten Kameras eines Fernsehsenders hielten das Ereignis fest.Polizeisprecher Delrish Moss beobachtet das Schauspiel von einer Wache aus."Es war wundervoll", sagte Moss."Ich lebe jetzt 32 Jahre hier, aber es ist das erste Mal, daß ich so etwas erlebe.Ich war total in den Bann geschlagen." Tornados treten normalerweise eher in ländlichen Gebieten auf.Sie können sehr gefährlich werden, Landhäuser zu Kleinholz zersplittern, Menschen, Kühe und Fahrzeuge hoch durch die Luft schleudern.Jedes Jahr gibt es in den USA zahlreiche Todesopfer durch Tornados.Viele Menschen fasziniert dieses Wetterphänomen derart, daß sie, wie in dem Film "Twister" beschrieben wird, mit ihren Autos den Tornados hinterherjagen, in der Hoffnung, ihnen unter Lebensgefahr möglichst nahe zu kommen und sie dicht vor sich zu betrachten.Solche "Wetterfreaks" hätten in Miami ihren Spaß gehabt, aber wahrscheinlich kurvten sie vergeblich irgendwo in der Landschaft herum, während das Objekt ihrer Begierde zuhause bei Mamma tobte. Diese Erfahrung machten unfreiwillig Bewohner Miamis, die einen gewaltigen Schreck bekamen und vor Angst flüchteten.Wer sich nicht rechtzeitig in ein Gebäude aus Beton und Stahl rettet, kann in einer solchen Situation getötet werden.Das gilt insbesondere für jene Autofahrer, die plötzlich vor sich auf der Straße den Tornado auf sich zukommen sahen.Das linke Bild vermittelt einen Eindruck davon.So etwas erlebt man in der Regel höchstens einmal im Leben.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben