Tsunami-Opfer : Google startet Personen-Suche für Japan

Nach dem Erdbeben und der Tsunami-Katastrophe in Japan will Google Betroffenen einen Treffpunkt im Netz bieten. Der Internet-Konzern startete am Freitag eine Personen-Suche in Japanisch und Englisch.

Google will Verwandten, Freunden und Hinterbliebenen von Erdbeben- und Tsunami-Opfern bei der Suche helfen. Zu finden ist die englischsprachige Version des "Person Finders" unter folgender Internetadresse: http://japan.person-finder.appspot.com/. Aufgeteilt in die Kategorien "Ich suche jemanden" und "Ich habe Informationen über jemanden" gab es dort am Freitagmittag bereits Tausende Einträge.
Google will Verwandten, Freunden und Hinterbliebenen von Erdbeben- und Tsunami-Opfern bei der Suche helfen. Zu finden ist die...Screenshot: Tsp

Die Nutzer können eintragen, ob sie nach jemandem suchen, oder Informationen über sich oder einen anderen Menschen eintragen möchten. Auf der Plattform sollen Suchanfragen und Wortmeldungen dann zusammenkommen. Das amerikanische Suchmaschinen-Unternehmen will Verwandten und Hinterbliebenen von Erdbeben- und Tsunami-Opfern damit helfen.

Zu finden ist die englischsprachige Version des "Person Finders" unter folgender Internetadresse: http://japan.person-finder.appspot.com/. Aufgeteilt in die Kategorien "Ich suche jemanden" und "Ich habe Informationen über jemanden" gab es dort am Freitagmittag bereits Tausende Einträge. (Tsp/dpa)

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben