Türkei : Wohnhaus in Istanbul eingestürzt

In Istanbul ist ein sechsstöckiges Wohnhaus eingestürzt. Offenbar wurden mindestens zwei Menschen in den Trümmern eingeschlossen.

Istanbul - Ein 33-jähriger Mann habe mitlerweile gerettet werden können, berichtete die Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf Behördenvertreter. Der Fuß des Geretteten sei zertrümmert, er habe allerdings keine lebensgefährlichen Verletzungen, hieß es. Istanbuls Gouverneur Muammer Güler hatte zuvor von zwei Verschütteten gesprochen. Nach Berichten der Nachrichtenagentur dpa wurde ein Mädchen verletzt geborgen. Eine offizielle Bestätigung lag am Abend aber noch nicht vor.

Die meisten Bewohner des Hauses auf der europäischen Seite der größten türkischen Stadt hatten das Gebäude offenbar etwa eine halbe Stunde vor dem Unglück verlassen. Es sei ein Krachen zu hören gewesen, sagte Güler. Einige Bewohner seien anschließend aber in das Haus zurückgekehrt, um ihre Habseligkeiten zu retten. Istanbuls Bürgermeister Kadir Topbas beschuldigte Bauarbeiter, für den Einsturz verantwortlich zu sein. Sie hätten bei Abrissarbeiten an einem benachbarten Gebäude die tragenden Pfeiler des eingestürzten Hauses beschädigt. Weiteren Berichten zufolge war das Gebäude aber auch schon bei einem schweren Erdbeben 1999 beschädigt worden. (tso/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben