Welt : Überfall auf Schockemöhle

Der frühere Springreiter Alwin Schockemöhle und seine Frau sind in der Nacht zum Freitag in ihrem Haus im niedersächsischen Steinfeld-Mühlen überfallen, beraubt und leicht verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, seien vier unbekannte Täter gewaltsam in das Wohnhaus eingedrungen. Sie überraschten die Eheleute im Schlaf, fesselten sie und zwangen sie zur Herausgabe von Schmuck und Bargeld. Danach flüchteten sie. Nach einem ersten Schock gehe es dem Ehepaar inzwischen wieder besser. Über die Höhe der Beute wollte die Polizei keine Angaben machen. Nach Polizeiangaben gab es am Freitagvormittag erste Hinweise auf das Fahrzeug, mit dem die Täter nach dem Überfall flüchteten. Mehrere der vier Männer sollen gebrochen Deutsch gesprochen haben, hieß es. Nähere Einzelheiten sollen am Mittag bei einer Pressekonferenz bekannt gegeben werden. Alwin Schockemöhle gehörte in den 60er und 70er Jahren zu den erfolgreichsten deutschen Springreitern. Unter anderem holte er 1960 bei den Olympischen Spielen in Rom Mannschaftsgold, 1976 krönte der mehrfache Deutsche Meister seine Sport-Karriere mit Gold im Einzel- und Silber im Mannschaftswettbewerb bei den Olympischen Spielen in Montreal.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben