Umfrage : Grippeimpfung bei Deutschen beliebt

In diesem Winter wollen sich mehr Deutsche gegen Grippe impfen lassen. Experten gehen davon aus, dass aufgrund der steigenden Nachfrage mehr Impfstoffe auf den Markt kommen.

Hamburg - Das Paul-Ehrlich-Institut hat in dieser Grippesaison nach eigenen Angaben bisher 20 Millionen Dosen Influenza-Impfstoffe freigegeben. Dies sei auf dem Niveau der Vorjahre, sagte eine Sprecherin. Nach den Prognosen werde allerdings noch mit einem Anstieg auf rund 23 Millionen Dosen Impfstoffe gerechnet.

Einer Forsa-Umfrage zufolge halten die meisten Deutschen eine Grippeschutzimpfung für sinnvoll. Zwei Drittel der Befragten (65 Prozent) seien überzeugt, dass eine Grippeschutzimpfung wirksam vor einer Ansteckung schützen könne, berichtete das Magazin "Stern" vorab. 33 Prozent meinten, die Impfung biete keinen Schutz vor der Grippe. Dass die Impfung gefährlich sei, glaubten mit 15 Prozent nur wenige Bürger. 77 Prozent der Befragten schätzten mögliche Nebenwirkungen als harmlos ein. Befragt wurden 1002 Bundesbürger.

Nach Angaben der AG Influenza lassen sich dennoch nur rund 25 Prozent der Gesamtbevölkerung impfen. Bei der Risikogruppe der älteren und kranken Menschen seien es meist unter 50 Prozent. Durchschnittlich sterben in Deutschland pro Jahr rund 10.000 Menschen an einer Grippeerkrankung. Mit einer Grippewelle ist den Angaben zufolge typischerweise nach dem Jahresende zu rechnen. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben