Unglück : Drei Tote bei Flugzeugabsturz über der Ostsee

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs über der Ostsee sind drei Schweden ums Leben gekommen. Keiner der Insassen habe das Unglück am Montagabend überlebt, so ein Sprecher der schwedischen Rettungskräfte.

Trelleborg/Berlin - Die Suche nach Überlebenden des Flugzeugabsturzes in der Ostsee zwischen Rügen und Südschweden ist eingestellt worden. Es gebe keine Hoffnung mehr, die drei Besatzungsmitglieder wohlbehalten zu bergen, sagte ein Sprecher der koordinierenden Seenotleitung im schwedischen Göteborg. Die einmotorige Maschine sei am Abend so heftig auf das Wasser aufgeschlagen, dass sie in kleine Einzelteile zerschmettert worden sei. Die Sicht sei während der Suchaktion sehr gut gewesen. "Wir hätten die Mannschaft gefunden, wenn sie überlebt hätte", sagte der Einsatzleiter.

Das viersitzige Flugzeug vom Typ DA 40 des Herstellers Diamond Aircraft war gegen 21 Uhr vom Radarschirm der schwedischen Luftüberwachung verschwunden. Die Absturzstelle liegt zwischen Rügen und der südschwedischen Stadt Trelleborg. An Bord befanden sich drei Männer, die nach Informationen der Seenotleitung einem schwedischen Fliegerklub angehören. Sie waren in Berlin gestartet und auf dem Weg nach Hause.

An der Suchaktion hatten sich Schiffe und Hubschrauber aus Dänemark, Schweden und Deutschland beteiligt. Gegen 2:30 Uhr habe man die Suche abgebrochen, sagte der Sprecher der Einsatzleitung. Die Teile der Maschine seien in einem begrenzten Umkreis von etwa 350 Metern verteilt gewesen. Die See sei sehr ruhig gewesen, es habe fast keinen Wellengang gegeben, der die Suche nach Überlebenden hätte erschweren können. (tso/ddp/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar