Unwetter in Österreich : Schneepflug-Einsatz im August

Schwere Unwetter haben weite Teile Österreichs heimgesucht. Im Land Salzburg ertrank ein Mann in einem Bach. Nach heftigen Hagelschauern rückte der Straßendienst mit einem Schneepflug an.

Salzburg/LinzBesonders betroffen waren mehrere Bezirke in Oberösterreich, wo Murenabgänge zahlreiche Straßen blockierten. Im Bezirk Kirchdorf brach wegen eines heftigen Hagelschauers der gesamte Verkehr zusammen. Die Eiskörner lagen nach Angaben der Autobahnpolizei bis zu zehn Zentimeter hoch. Man habe die Eismassen mit einem Schneepflug räumen müssen, hieß es. Die Feuerwehren waren stundenlang im Einsatz, da manche Keller in den am stärksten betroffenen Bezirken innerhalb von Minuten bis zur Decke mit Wasser vollliefen. Erst am Vormittag entspannte sich die Lage in den Unwettergebieten.

Bereits am Sonntagnachmittag war im Salzburger Flachgau ein 55- jähriger Familienvater in der Folge der Unwetter ums Leben gekommen. Er ertrank, als er ein 70 Zentimeter breites Rohr reinigen wollte, durch das ein Bach durch seinen Garten geführt wurde. Der Sog der Strömung zog ihn so schnell in das Rohr hinein, dass er dort ertrank. Insgesamt wurden Feuerwehren und Rettungskräfte im Raum Salzburg zu rund 100 Einsätzen gerufen. Die Unwetter überfluteten Straßen, ließen Keller voll laufen, Bäume stürzten um. Auch in Tirol hatten die Menschen mit den Folgen von starkem Regen, Hagel und Sturm zu kämpfen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar