Unwetter : Mindestens 15 Tote bei schwerem Sturm in Nepal

Bei einem schweren Sturm im Süden und Westen Nepals sind mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen, 170 wurden verletzt. Die Opfer wurden von herabfallenden Ästen erschlagen oder unter einstürzenden Häusern begraben.

Kathmandu Der Sturm war am Morgen mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 60 Kilometern in der Stunde über das Land hinweggefegt. In Rautahat, etwa 120 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Kathmandu, starben mindestens sechs Menschen, darunter vier Kinder.

"Nachdem sie aus ihren eigenen einstürzenden Häusern geflohen waren, wurden sie von herabfallenden Dachteilen eines anderen Gebäudes erschlagen", schilderte der Polizeipräsident von Rautahat. Mehr als 400 Häuser seien beschädigt oder zerstört worden. (sh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben