Unwetter : Neuer Tropensturm nimmt Kurs auf Philippinen

Eine Woche nach den Verwüstungen durch den Taifun "Durian" nähert sich ein neuer schwerer Tropensturm den Philippinen. Am Samstag soll er das Festland erreichen.

Cebu - Nach Angaben der Meteorologen befand sich der Tropensturm "Utor" am Freitag noch etwa 350 Kilometer südöstlich der zentralen Insel Samar und steuerte mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 95 Stundenkilometern auf die Insel Cebu zu. Der Sturm sollte am Samstag das Festland erreichen. Die Meteorologen rechneten damit, dass er sich auf seinem Weg ins südchinesische Meer zu einem Taifun entwickeln und auf den Philippinen schwere Schäden anrichten könnte. Der auf Cebu geplante Asean-Gipfel wurde daher abgesagt.

Erst vor einer Woche hatte der Taifun "Durian" im Osten der Philippinen gewütet. Am Vulkan Mayon in der Region Bicol lösten die heftigen Regenfälle im Gefolge des Sturms verheerende Schlammlawinen aus. Mehr als 1300 Menschen starben oder gelten seitdem als vermisst, hunderttausende Häuser sind noch von Schlamm bedeckt. In weiten Gebieten ist die Strom- und Wasserversorgung ausgefallen, es gibt keine Telefonverbindungen. Angesichts des sich nähernden neuen Sturms wollten die Behörden bis zu 20.000 Familien in der Region am Samstag in Notunterkünfte bringen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben