Welt : Ursache des Heparin-Skandals aufgeklärt

Berlin - Ein internationales Wissenschaftlerteam hat die Ursache für die Verunreinigung des Blutverdünner-Medikaments Heparin herausgefunden. Wie die Forscher im Fachblatt „Nature Biotechnology“ berichten, führte eine Substanz aus Schweineknorpel zu lebensgefährlichen allergischen Reaktionen bei amerikanischen und deutschen Patienten. In den USA kam es deshalb zu mehreren Todesfällen. Die Aufsichtsbehörde FDA geht von 81 Toten aus, der Arzneihersteller Baxter, der die Rohstoffe aus China importierte, sieht nur bei fünf Todesfällen einen Zusammenhang. Bei dem giftigen Stoff handelt es sich um übersulfatiertes Chondroitinsulfat (OSCS) aus Knorpel. Die Substanz ähnelt dem aus der Darmschleimhaut geschlachteter Schweine gewonnenen Heparin. Deshalb wurde zunächst nicht entdeckt, dass das aus China eingeführte Heparin mit OSCS gestreckt war. Erst mit der Kernresonanz-Spektrografie gelang es den Forschern, die Verunreinigung zu entdecken. wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar