Urteil : Dicker Mann gewinnt Sitzplatzstreit gegen Air France

Ein 170-Kilo-Mann hat im Schadensersatz-Streit einen Prozess gegen Air France gewonnen und – wegen der Demütigung – zusätzlich noch Schmerzensgeld zugesprochen bekommen. Die Fluggesellschaft hatte dem Mann einen zweiten Sitzplatz berechnet.

Paris Nach dem Artikel eines Gerichts bei Paris muss die Airline dem Mann die 500 Euro für den zweiten Platz zurückerstatten und ihm außerdem 8000 Euro Schmerzensgeld zahlen, hieß es nach Medienberichten. "Ich bin erleichtert, dass meine Demütigung anerkannt worden ist", sagte der 40-Jährige. Auf dem Flughafen in Delhi hatte ein Angestellter dem Mann vor dem Rückflug nach Paris in aller Öffentlichkeit den Taillenumfang gemessen. "Das Gericht hat anerkannt, dass die Fluggesellschaft Menschen und keine Gewichtseinheiten transportiert", sagte der Anwalt des Mannes.

Die Gesetzgebung in Frankreich ist in dieser Frage nicht klar. Fluggesellschaften empfehlen lediglich übergewichtigen Passagieren, einen preisreduzierten zweiten Platz zu kaufen. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben