US-Außenminister mit dem Fahrrad gestürzt : John Kerry bricht sich ein Bein

US-Außenminister John Kerry ist leidenschaftlicher Radfahrer. In der Nähe der Grenze zwischen Frankreich und der Schweiz ist er nun gestürzt und hat sich den Oberschenkel gebrochen. Das dürfte seinen politischen Kalender durcheinander bringen.

Leidenschaftlicher Radfahrer: US-Außenminister John Kerry, hier am 16. März 2015 während einer kleinen Trainingseinheit in einer Verhandlungspause bei den Atomgesprächen mit dem Iran im schweizerischen Lausanne.
Leidenschaftlicher Radfahrer: US-Außenminister John Kerry, hier am 16. März 2015 während einer kleinen Trainingseinheit in einer...Foto: Jean-Christophe Bott/dpa/EPA

US-Außenminister John Kerry hat sich bei einem Radunfall in Frankreich den Oberschenkel gebrochen und seine Termine abgesagt. Der 71-Jährige sei am Sonntag in Frankreich in der Nähe der Schweizer Grenze verunglückt, sagte sein Sprecher John Kirby. Kerrys Zustand sei stabil, und er sei stets bei Bewusstsein gewesen. Kirbys Angaben zufolge verunglückte der Minister nahe der französischen Stadt Scionzier im Département Haute-Savoie. Sanitäter und ein Arzt seien in Kerrys Autokonvoi, der den radelnden Minister begleitet habe, mitgereist und daher zum Zeitpunkt des Unfalls direkt vor Ort gewesen.

Kerry sei zunächst per Hubschrauber in ein Genfer Krankenhaus gebracht worden und solle zur weiteren Behandlung in die USA geflogen werden. Es werde mit einer vollständigen Heilung gerechnet. Kerry ist leidenschaftlicher Radfahrer, der oft sein eigenes Rad auf Dienstreisen ins Ausland mitnimmt.


Der Außenminister hielt sich unter anderem für die Atomverhandlungen mit dem Iran in Europa auf. Am Samstag traf er sich deswegen mit seinem iranischen Kollegen Mohammed Dschawad Sarif in Genf. Am Sonntag wurde er eigentlich in Madrid erwartet. Später sollte er sich in Paris mit dem irakischen Ministerpräsidenten Haidar al Abadi treffen sowie mit Mitgliedern der Koalition, die gegen die Extremistenmiliz Islamischer Staat im Irak kämpft. (rtr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben