US-Serienmörder überführt : Neun Morde in einem Jahr

Die US-Polizei hat nach eigenen Angaben einen berüchtigten Serienmörder und -Vergewaltiger gefasst, der binnen eines Jahres neun Menschen umgebracht und zahlreiche weitere schwere Verbrechen begangen hat.

Phoenix - Ein im September wegen der Vergewaltigung zweier Schwestern festgenommener Bauarbeiter sei der Täter, erklärte Polizeichef Joe Kilma in Phoenix im Bundesstaat Arizona. Gegen ihn liege genügend Beweismaterial einschließlich DNA-Spuren vor. Der Fall des "Baseline-Killers" hatte die sechstgrößte Stadt der USA monatelang in Atem gehalten, viele Frauen trauten sich nur noch bewaffnet oder in Begleitung auf die Straße. Hunderte Beamte hatten nach dem Täter gefahndet.

Den Ermittlungen zufolge ist der Verdächtige für 71 Straftaten wie Mord, Vergewaltigung, Entführung, bewaffneter Raubüberfall, Körperverletzung und Exhibitionismus verantwortlich. Der Mann war Anfang September wegen der Doppel-Vergewaltigung in einem Park festgenommen worden und sitzt seitdem im Gefängnis. Seit seiner Verhaftung gab es keine weiteren Straftaten des "Baseline-Killers". Der "Baseline-Killer" hatte seinen Opfern meist nachts in der Nähe ihrer Arbeitsstellen oder an Autowaschanlagen und Bushaltestellen aufgelauert. Seinen Namen bekam er, weil viele der Taten nahe der Baseline Road im Süden von Phoenix verübt wurden.

Die Behörden sprachen von einer der "teuersten, längsten und gründlichsten" Ermittlungen in der Geschichte der Stadt. Der zuständigen Ermittlungsgruppe gehörten zeitweise mehr als 250 Beamte an. Diese gingen 8000 Tipps aus der Bevölkerung nach, führten 3500 Vernehmungen und analysierten hunderte Beweisstücke. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben