USA : Feuer auf Atom-U-Boot

Auf einem Atom-U-Boot im Nordosten der USA ist bei Wartungsarbeiten ein Feuer ausgebrochen, Rettungskräfte waren mehrere Stunden im Einsatz. Der Reaktor des Schiffes wurde jedoch nicht beschädigt.

Feuerwehrkräfte waren in der Nacht zu Donnerstag mehrere Stunden auf der "USS Miami" im Einsatz.
Feuerwehrkräfte waren in der Nacht zu Donnerstag mehrere Stunden auf der "USS Miami" im Einsatz.Foto: dpa

Auf einer Werft in Portsmouth im US-Bundesstaat Maine ist am Mittwochabend auf einem Atom-U-Boot ein Feuer ausgebrochen. Der Reaktor des Schiffes „USS Miami“ sei zum Zeitpunkt des Brandes nicht in Betrieb gewesen und nicht von den Flammen erfasst worden, sagte eine Sprecherin der Werft in Portsmouth in Maine, über der dicke schwarze Wolken aufstiegen. Das U-Boot hatte demnach auch keine Waffen an Bord. Die Ursache des stundenlang wütenden Brandes war unklar. Sechs Menschen wurden während der Löscharbeiten verletzt, wobei zunächst unklar war, ob es sich bei den Verletzten um Feuerwehrleute oder Crewmitglieder handelte.

Das Atom-U-Boot "USS Miami", hier auf einem Archivbild aus dem Jahr 2004.
Das Atom-U-Boot "USS Miami", hier auf einem Archivbild aus dem Jahr 2004.Foto: dapd

Die Einsatzkräfte mussten Ausrüstung unter anderem vom rund 90 Kilometer entfernten Internationalen Flughafen von Boston heranschaffen. Das Schiff war im März für größere Überholungsarbeiten nach Portsmouth gekommen. Die Brand-Ursache ist noch unklar. Nach Angaben eines Sprechers entstand der Brand im vorderen Teil des U-Boots, wo die Kajüten der Mannschaft sowie die Kommandozentrale sind. An Bord des Schiffs befanden sich demnach keine Waffen. Der Atomreaktor sei „sicher“. (AFP/rtr/dpa)


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben