Waffenhandel : Rapper T.I. bleibt hinter Gittern

Nachdem er am Samstag wegen illegalen Ankaufs von Waffen verhaftet wurde, muss T.I. noch einige Tage in der Zelle schmoren: Erst Ende der Woche will sich die Justiz dem Fall annehmen.

Rapper T.I. Foto: dpa
Muss hinter Gittern bleiben. Der US-Rapper T.I. (Archivfoto vom 26.06.2007) hat sich wegen Verstoßes gegen die Waffengesetze...Foto: dpa

Los AngelesDer populäre amerikanische Rapper T.I. muss nach seiner Festnahme wegen illegalen Waffenkaufs vorerst weiter hinter Gittern bleiben. Erst am Freitag wolle ein Richter in Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) entscheiden, ob der 27-Jährige gegen eine Kaution auf freien Fuß gesetzt wird, berichtete der US-Sender CNN. Der zweifache Grammy-Gewinner war am Samstag festgenommen worden. Er soll durch seinen Leibwächter versucht haben, in den Besitz von drei Maschinenpistolen zu kommen. Der Mittelsmann war der Polizei vor einigen Tagen ins Netz gegangen. Der Rapper ist wegen verschiedener Waffen- und Drogendelikte vorbestraft.

Die Polizei hatte den Musiker am Samstag kurz vor Beginn der Verleihung der BET Hip-Hop Awards in Atlanta festgenommen. T.I, mit bürgerlichem Namen Clifford Harris, sollte bei der Verleihzeremonie auftreten. Er gewann in Abwesenheit zwei Trophäen. Bei der Grammy- Vergabe im Februar hatte er sich mit dem Song "What You Know" den Preis für die beste Rap-Darbietung geholt. Zudem wurde er gemeinsam mit Justin Timberlake für die beste Rap-Zusammenarbeit ("My Love") geehrt. Harris wird in Kürze auch in die US-Kinos kommen. Er spielt in dem Film "American Gangster" neben Denzel Washington und Russell Crowe mit.

Im Auto von T.I., dem selbsternannten "King of the South", fand die Polizei drei Waffen, darunter eine geladene Pistole im Polster seines Sitzes. Weitere sechs Waffen, davon fünf geladene, waren bei ihm zu Hause im Kleiderschrank versteckt. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben