Welt : Wasser trinken macht schlank

Forscher: Zwei Liter pro Tag erhöhen Energieverbrauch deutlich

Björn Rosen

Mediziner haben jetzt nachgewiesen, was Diätberater seit langem verkünden: Wer viel Wasser trinkt, verbraucht Kalorien. Laut einer Studie der Charité Berlin und des Deutschen Instituts für Ernährungsforschung haben zwei Liter stillen, kalten Wassers dieselbe Wirkung wie ein halbstündiger Spaziergang – bis zu 150 Kalorien können so verbrannt werden. Das entspricht etwa dem Nährstoffgehalt von einer Kugel Eiscreme oder 100 Gramm Hühnchenfleisch.

Zwei Liter Wasser täglich bedeuten demnach jährlich 2,4 Kilogramm Fettgewebe weniger. „Durch Wassertrinken wird das sympathische Nervensystem stimuliert, das unter anderem den Stoffwechsel reguliert“, erklärt der Berliner Ernährungsmediziner Michael Boschmann. Allerdings gelten die Ergebnisse der Studie nicht für Wasser mit Kohlensäure, für Säfte oder andere Getränke. „Auch bei warmem Wasser reduziert sich der Effekt, in diesem Fall um etwa 40 Prozent“, sagt Boschmann. Grund: Das Erwärmen kälteren Wassers auf Körpertemperatur (37 Grad) braucht zusätzliche Energie, für die Kalorien verbrannt werden müssen.

Für die Untersuchung ließ das Forscherteam um Boschmann und seinen Kollegen Jens Jordan 14 Versuchspersonen am Morgen einen halben Liter Wasser auf nüchternen Magen trinken. Das Wasser hatte eine Temperatur von 22 Grad. Anschließend wurden bei den sieben Männern und sieben Frauen Daten des Energiestoffwechsels gemessen. Ergebnis: Bei allen Versuchsteilnehmern erhöhte sich der Energieumsatz um gut 30 Prozent, unabhängig von Alter und Geschlecht. Die Wirkung setzte nach zehn Minuten ein, erreichte ihren Höhepunkt nach einer halben Stunde und hielt insgesamt 90 Minuten an.

Ob der entdeckte Effekt Übergewichtigen beim Abnehmen helfen kann, ist also noch fraglich. Außerdem gilt nicht: Viel Wasser hilft viel. Wissenschaftler empfehlen, jeden Tag bis zu 2,5 Liter Wasser zu trinken. Das Wasser füllt auch den Magen und sättigt auf diese Weise.

0 Kommentare

Neuester Kommentar