Weltrekord : Schiefer als der Turm von Pisa

Ob man sich künftig in Ostfriesland auf einen Touristenstrom wie im italienischen Pisa einstellen muss? Der schiefste Turm der Welt steht jedenfalls in Suurhusen - das ist jetzt offiziell.

071102suurhusen
Auf der Kippe: Der schiefste Turm der Welt steht in Ostfriesland. -Foto: ddp

Suurhusen"Der Turm in Suurhusen im Landkreis Aurich ist deutlich schiefer als der in Pisa", erklärte Olaf Kuchenbecker von Guinness World Records. Die prominente italienische Konkurrenz hat nur einen Neigungswinkel von 3,97 Grad, Suurhusens Vorsprung ist mit 5,07 Grad deutlich. Am kommenden Donnerstag wird die Urkunde für den Weltrekord überreicht. Im Herbst 2008 wird der Eintrag im neuen Guinness-Buch erscheinen. Damit hat sich Suurhusen auch gegen einen schiefen Kirchturm in der thüringischen Stadt Bad Frankenhausen durchgesetzt.

Die Kirche der evangelisch-reformierten Gemeinde Suurhusen-Marienwehr datiert aus der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts und wurde ursprünglich ohne Turm auf einem Erdhügel erbaut. Als um das Jahr 1450 der Turm an das Gotteshaus angebaut wurde, musste das Kirchenschiff in der Länge um ein Viertel gekürzt werden. Denn für einen separaten Turm war auf dem Hügel kein Platz. Das Mauerwerk des Turms wurde auf Eichenbohlen fundamentiert. Die Ländereien in der Umgebung waren jedoch so nass, dass man den Grundwasserstand absenkte. Das gilt als Grund für die Schieflage des Turms.

In den 70er Jahren drohte die Kirche zu verfallen. Mit Baumaßnahmen konnte das Kippen des Turms gestoppt werden. Seit 1985 finden gelegentlich wieder Gottesdienste statt. (mit dpa/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar