Werbinich : Du in der Ferne, weit weg

Diese Woche:

Jaqueline Barvenik (23)

Das Bett ist groß und leer.

Du bist weg.

Kein Geruch mehr,

Der mich an dich erinnert.

Leise Musik im Hintergrund,

Die mich träumen lässt,

Sehnsüchte und Wünsche weckt.

* * *

Doch du in der Ferne weit weg

Und kein Geruch,

Der deine Nähe erahnen lässt.

Vertraute Klänge in der Nacht,

Doch ohne dich sind sie fremd.

* * *

Alles dreht sich,

Dürre, endlose Dürre.

Nacht, Einsamkeit in mir und um Mich herum, überall.

Und dennoch

Diese vertrauten Klänge,

Ohne deine einst vertraute Nähe.

* * *

Du in der Ferne weit weg.

Ich versunken in der Einsamkeit mit Den vertrauten Klängen im Ohr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben