Werbinich : Friede Springer?

-

Friede Springer soll jetzt eine der mächtigsten Frauen des Landes sein. Warum?

Mächtig war sie auch früher schon. Friede Springer ist so was wie die Chefin des AxelSpringer-Verlags, da erscheint die größte Zeitung Deutschlands, die „Bild“, und viele andere Blätter auch. Nur hat sich Springer jetzt eben auch die Sendergruppe um Pro7 und Sat1 gekauft.

Dann kann sie ja endlich „Sarah and Marc in Love“ abschaffen!

Keine schlechte Idee, aber Friede Springer hat bestimmt Wichtigeres zu tun.

Hat sie eigentlich den Springer-Verlag gegründet?

Nein, das war ihr Mann: Axel Cäsar Springer. Der war 30 Jahre älter und hat seinen Verlag als Erbe hinterlassen. Vor 20 Jahren ist Axel Cäsar verstorben.

Irgendwie ist das ein komischer Vorname.

Den kann er sich ja nicht aussuchen, aber er passt schon sehr gut. Vielleicht hatte Axel Cäsar nicht so viel zu sagen wie Julius Cäsar, der früher römischer Feldherr war, aber Macht hatte er schon. Friede soll auch ganz schön unter ihm gelitten haben. Frauen gegenüber war er nicht gerade abgeneigt.

Sonst hätte er Friede auch nicht geheiratet. Wie hat er sie denn kennen gelernt?

Axel Cäsar hatte eine Zeitungsannonce aufgegeben und geschrieben: „Villenhaushalt sucht Kindermädchen“. Dann kam eines zum anderen, sie landete im Haushalt von Axel Cäsar, der damals übrigens noch mit seiner Ehefrau und den Kindern zusammenlebte …

… und Friede hat ihn ausgespannt?! Die ist ja ganz schön konsequent.

Nun ja. Im Verlag wurde sie jedenfalls lange Zeit unterschätzt. Sie sagt ja selbst, dass sie von dem Geschäft wenig Ahnung hat. Das regeln lieber ihre Manager, weil sie immer darüber nachdenkt, wie es ihr Mann wohl gemacht hätte, wenn er noch am Leben wäre. Und was Liebesbeziehungen anging: der Entscheider war wohl eher Axel Cäsar – die zierliche Friede war seine fünfte Ehefrau.

Dann kannte er sich gut mit Scheidungen aus.

Stimmt. Die Zeiten sind vorbei, dass eine Ehe ewig halten muss. Der Bund hat mal gesagt, dass die Scheidungsrate bei rund 40 Prozent liegt. Angela Merkel, die Kanzlerkandidatin der CDU, deren Partei eigentlich so für konservative und christliche Werte steht, hat sich ja auch ihren zweiten Mann gesucht. Einen Berliner Chemieprofessor. Übrigens ist Merkel eine Freundin Friede Springers.

Hat Friede Springer eigentlich mehr Macht als Angela Merkel?

Nein, das nicht. Aber Friede Springer und ihr Konzern könnten richtig wichtig sein im Vorfeld der Wahl am 18. September. Denn Springer soll mehr von der CDU/CSU halten als von der jetzigen Regierung um Bundeskanzler Gerhard Schröder. usi

Nicht zu verwechseln mit Susanne Knoll, Liz Mohn und Gutemine.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben