Werbinich : Friedrich Merz?

-

Friedrich Merz von der CDU trägt eine schräge Mütze auf dem Kopf. Der scheint lustig zu sein.

Er ist sogar am 11.11.1955 geboren!

Was ist daran lustig?

Am 11.11. beginnt die Karnevalssaison …

… aber jetzt ist Februar!

Genau, Karnevalshochsaison. Gestern war Weiberfastnacht, da haben die Frauen den Männern die Krawatten abgeschnitten und ihnen zur Entschädigung ein Küsschen gegeben.

Dann hat Merz bestimmt gefeiert.

Bestimmt, aber vielleicht wollten die Rheinländer nicht mit ihm feiern. Als er die Mütze trug, wurde er zum Ritter des Karnevalsordens „Wider den tierischen Ernst“ geschlagen. Seine Rede war allerdings geklaut. Von einer Sekretärin aus Bielefeld.

Was hat er denn erzählt?

Er hat vorgeschlagen, Mecklenburg-Vorpommern an Russland abzutreten, damit es mit Deutschland aufwärts geht. Arbeitslose Jugendliche sollten nach Asien gehen, nach dem Motto: „Kinder für Inder“.

Wie meinte er das?

Vor einigen Jahren brauchte Deutschland Computerfachkräfte. Weil es aber unsinnig sei, langfristig nur auf Profis aus Asien zu setzen, müssten stattdessen deutsche Kinder am Computer lernen. Das hat ein Parteikollege von Merz gesagt. Die Rechten aber haben das zur Parole „Kinder statt Inder“ umformuliert. Das wollte die Frau ein bisschen veralbern.

Hat Merz mit ihr denn nicht gesprochen?

Merz wusste nicht, dass der Text schon so ähnlich veröffentlicht wurde. Er hat sich hinterher aber schnell entschuldigt und mit ihr vertragen. Deshalb wird er am Rosenmontag wohl doch noch entspannt feiern können. Vielleicht sogar in Köln, wenn er Zeit findet. Dann fliegen wieder viele Süßigkeiten von den Festwagen.

Wie viel Schokolade haben die eigentlich so dabei beim Kölner Karneval?

Exakt 770 000 Tafeln Schokolade.AG

Nicht zu verwechseln mit Jürgen Rüttgers und Prinz Ernst August von Hannover.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben