Werbinich : Grün und lebendig

Marijn Delhaes (18)

Diese Woche:

Es leckt über jeden Baum und Halm,

es springt und rennt, es fliegt und fließt.

In dunklem Rauch erstickt das Leben,

zu schwarzem Qualm wird alles sein.

* * *

Zu Staub wird grünes Gras,

zu Asche werden große Bäume.

Aus Leben wird Tod und Staub,

und alles was war ist weggerafft.

* * *

Doch tief im Boden,

verborgen vor dem Feuer,

sicher vor dem Tod,

tief im Boden versteckt,

liegen Samen und warten.

Sie warten auf das Ende des Infernos.

* * *

Wenn es vorbei ist, brechen sie hervor,

neues Leben aus frischen Tod,

neues Grün aus altem Staub.

Und von vorn beginnt, was immer war.

* * *

Schöner als der Phönix

erhebt sich ein Wald,

aus seiner eigenen Asche.

Grün und lebendig wie zuvor.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben