Werbinich : Hilfe, es könnte sich etwas tun!

-

Nie wieder will Bildungssenator Klaus Böger (SPD) den Vorwurf hören, er tue nichts und teste nur. Vor einer Woche hat er die nicht ganz neue Erkenntnis vorgetragen, dass die Qualität der Schulen in Berlin von Kiez zu Kiez unterschiedlich ist. Anlass sind die niederschmetternden Ergebnisse der VeraStudie, die Viertklässler in sieben Bundesländern getestet hat. Wir berichteten auf der vergangenen Schulseite. Böger will nun in den Problemkiezen kleinere Klassen einrichten und über die Kitapflicht nachdenken – vorausgesetzt, er kann Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) davon überzeugen, dass hier endlich etwas getan werden muss. Das allerdings hat schon in der Vergangenheit nicht wirklich geklappt.

Wie schwer es allein schon ist, die Pädagogen davon zu überzeugen, kann man an der Reaktion des Grundschulverbandes erahnen. Der fordert nicht etwa schnelle Reformen, sondern klagt, dass der Vera-Test „Makulatur“ sei, weil „pädagogisch skandalös“. Einer Lese-Aufgabe sei eine Prügelgeschichte in Wild-West-Manier zugrunde gelegt worden – „ein Schlag gegen die Friedenserziehung“. Wenn Berlin keine anderen Probleme hätte, könnten wir ganz schön glücklich sein. clk

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben