Werbinich : Mitbestimmen

Vincent Trautmann[16 Jahre]

Vor einem Monat wurde ich 16 und gelte seither in vielen Bereichen schon als erwachsen: Ich muss jetzt fast überall den Erwachsenenpreis bezahlen, kann heiraten und ins Gefängnis kommen. Das darf ich alles. Aber wählen darf ich nicht, politisch mitbestimmen auch nicht.

Warum interessieren sich so wenige Jugendliche für Politik? Weil sie sich nicht aktiv daran beteiligen können! Wenn ich also in vielen Bereichen schon als erwachsen gelte, dann muss ich auch die gleichen Rechte besitzen wie Erwachsene. Ein Wahlrecht ab 16 würde großes politisches Interesse wecken! Jugendliche können, wie die Dinge jetzt liegen, nicht einmal über Beschlüsse und Entscheide abstimmen, die vor allem sie selbst etwas angehen (Stichwort „ProReli“). So sind sie der Willkür der anderen Wähler ausgesetzt.

Ein Wahlrecht ab 16 würde zudem die komplette Politiklandschaft verändern und vor allem verjüngen. Zudem sind viele Wahlen und Entscheide zukunftsweisend. Das heißt, Jugendliche können derzeit gar nicht über ihre eigene Zukunft entscheiden, sondern müssen zusehen, wie andere es für sie tun.

Ich finde, jeder Mensch, der sich für Politik interessiert, sollte sich auch daran beteiligen und seine eigene Zukunft mitgestalten dürfen.

Auf jeden Fall müssten Jugendliche mit 16 Jahren das Recht bekommen, bei Entscheiden und Wahlen, die sie inhaltlich betreffen, mitzubestimmen. Vincent Trautmann, 16 Jahre

0 Kommentare

Neuester Kommentar