Werbinich : Ulrike Meinhof?

-

Ulrike Meinhof war als junge Frau eine politisch aktive Studentin und bekannte Journalistin. Doch Anfang der Siebzigerjahre wird sie Mitbegründerin der RAF. RAF?

Das steht für „Rote Armee Fraktion“ und war die bekannteste linke Terrororganisation Deutschlands.

Und wer gehörte noch dazu?

Andreas Baader, Gudrun Ensslin und Horst Mahler. Das waren so die bekanntesten Mitglieder.

Was haben die denn gemacht? War diese Gruppe so etwas Ähnliches wie heute, sagen wir, Al-Qaida?

Naja, das kann man kaum vergleichen. Aber die RAF hat auch Sprengstoffattentate verübt und Menschen entführt. Um die Terror-Aktionen bezahlen zu können, haben sie Banken überfallen.

Äh, und was ist daran politisch?

Also, Meinhof und die anderen verstanden sich als linke politische Gruppe und lehnten Krieg ab. Grob gesagt fürchteten sie, die frisch gegründete Bundesrepublik sei noch immer vom Gedankengut der Nazis durchdrungen.

Und warum vertrat Ulrike Meinhof ihre Ansichten nicht einfach friedlich?

Am Anfang hat sie das – sie schrieb ihre Meinung auf, in der linken Zeitung „konkret“. Aber mit der Zeit wurde sie radikaler, und am Ende war sie sogar bereit, Menschen zu töten, um ihre Ideen durchzusetzen.

Warum wurde sie denn nicht verhaftet?

Wurde sie ja. Aber erst 1972 nach Bombenanschlägen auf einen Verlag in Hamburg und eine amerikanische Kaserne in Heidelberg. Bis dahin lebten die RAF-Mitglieder im Untergrund und versteckten sich. Sie kannten Leute, die ihnen dabei geholfen haben. Auch nach der Verhaftung blieb die RAF bestehen, in den Neunzigern hat sie sich dann aber endgültig aufgelöst.

Und warum interessieren sich heute noch so viele für Ulrike Meinhof?

Weil viele die Attentate nicht vergessen haben. Und weil es heute noch Menschen gibt, die einiges an der politischen Einstellung der RAF-Mitglieder ganz gut finden. Außerdem waren die Umstände ihres Todes so mysteriös.

Wie ist sie denn gestorben?

Sie wurde erhängt in ihrer Gefängniszelle gefunden.

Hat sie sich umgebracht?

Wahrscheinlich schon. Aber es gibt auch Leute, die glauben, dass sie im Gefängnis ermordet wurde, weil man fürchtete, dass viele Menschen ihren Ideen folgen könnten. Bewiesen ist das aber nicht. dal

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben