Welt : Wetter: 35 Grad - Hilde heizt ganz Deutschland ein

os

Wer in letzter Zeit über fehlende Sonne geklagt hat, kann sich von heute an nicht mehr beschweren: 35 Grad, gnadenlos brennende Sonne, drückende Luft, es wird noch ein Mal richtig Sommer. Das Hoch "Hilde" heizt ganz Deutschland ein. Die konkurrierenden Meteorologen sind sich in den Vorhersagen einig. In Berlin werden heute mindestens 34 Grad erreicht, vielleicht 35, sagt Donald Bäcker von Jörg Kachelmanns Wetteragentur Meteomedia, die auch für den Tagesspiegel die Wettervorhersage erstellt.

Morgen können es dann noch ein Mal zwei Grad mehr werden. 37 Grad - das wäre mitten im August eine kleine Sensation. Normalerweise wird es um diese Jahreszeit schon kühler. Das konnte man in den letzten Tagen deutlich spüren. Vor allem wer am späten Abend noch grillte, musste sich warm anziehen.

Jetzt kommen die Leute gewaltig ins Schwitzen, und wer nicht in guter körperlicher Verfassung ist, dem drohen gewaltige Kreislaufprobleme. Die wachsende Branche der Medizinmeteorologen stieß gestern publikumswirksame Warnungen aus.

Eine Gewitterfront, begleitet von starken Regengüssen, Hagelschauern und Sturmböen, setzt dem sommerlichen Treiben dann aber ein Ende. Teile Deutschlands trifft es am Donnerstag, andere Teile am Freitag. Am Wochenende bleibt es warm, am Sonntag drohen aber erneut Schauer und Gewitter.

Vor allem im Saarland und in Teilen Bayerns, wo der Feiertag Mariä Himmelfahrt für verwaiste Büros und geschlossene Geschäfte sorgt, steht Biergärten und Eisdielen am Mittwoch ein umsatzstarker Tag ins Haus. In den meisten Regionen Deutschlands wird das Thermometer Werte deutlich über 30 Grad anzeigen, nur auf den Inseln vor der Küste und direkt am Alpenrand soll es etwas kühler bleiben.

Nach dem Abzug der warmen "Hilde" drohen am Donnerstag bei zunehmender Schwüle starke Unwetter. Wie heftig diese letztlich ausfallen werden, lässt sich nach Darstellung des Deutschen Wetterdienstes noch nicht abschätzen. "Da müssen wir noch abwarten", sagte der Meteorologe Kalli Nottrodt. Nur der Osten Deutschlands bleibt bis zum Abend verschont. Der Sonnabend lädt mit heiterem und trockenem Wetter zu einem Ausflug ein, nur am Alpenrand kann es noch Blitzen und Donnern. Es bleibt angenehm warm. Am Sonntag kommen aus Richtung Süden erneut Regen und Gewitter auf. Die Temperaturen liegen zwischen 22 Grad im Norden und bis zu 29 Grad im Süden und Osten Deutschlands.

Braunen Rasen grün gesprayt

Kanada leidet unter der schwersten Dürre seit Jahrzehnten. Experten rechnen inzwischen mit katastrophalen Folgen für die Landwirtschaft. Nirgendwo zwischen Atlantik und Pazifik regnete es in letzter Zeit in ausreichendem Maße. In der Stadt Victoria am Pazifischen Ozean sprayten Einwohner grüne Farbe über ihren von der Sonne verbrannten Rasen, weil Wasser das Verbrennen des Rasens nicht verhindern konnte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar