Welt : Wettlauf in die Höhe

Neue Projekte in New York und Dubai greifen den Rekord von Taipeh an

-

Sehr lange werden die Taiwanesen ihren frisch aufgestellten Rekord nicht halten können. In den Vereinigten Arabischen Emiraten sind die Bauarbeiten am „Burj Dubai“ (zu deutsch: Turm von Dubai) im Plan. Schon 2008 soll der 705Meter-Koloss am Persischen Golf fertig sein und das „Taipeh 101“ um 197 Meter übertrumpfen. Architekten sind Skidmore, Owings und Merrill (SOM) aus Chicago, die auch den Sears-Tower in Chicago entworfen hatten und mit diesem Bau bis 1998 schon einmal den Rekord hielten. Vor gut sechs Jahren hatten allerdings die Petronas Towers in Kuala Lumpur, der Hauptstadt Malaysias, dem Sears-Tower den Rang abspenstiggemacht.

Zwischen den Türmen von Taipeh und Dubai sind noch weitere Wolkenkratzer in Bau. Der Freedom-Tower in New York zum Beispiel, der voraussichtlich 2009 an die Stelle des zerstörten World Trade Centers tritt, wird 541 Meter erreichen und ist damit knapp hundert Meter höher als der Sears-Tower in Chicago. In Schanghai ist der Turm für das „World Financial Center“ im Bau, der 492 Meter hoch sein wird. In der Volksrepublik China gibt es darüber hinaus weitere Pläne für Wolkenkratzer. So soll in der kantonesischen Millionenstadt Guangzhou ein Turm entstehen, der 509 Meter misst, aber auf dem Dach eine 155 Meter hohe Antenne tragen soll. Damit würde der Bau die stolze Höhe von 664 Metern erreichen. oew

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben