Welt : Wie sich der Nutzer schützen kann

-

Für das aktuelle Windows System XP wird vor allem das im letzten Jahr zur Verfügung gestellte Service Pack 2 zu Windows XP mit seiner Update-Automatik benötigt. Ob dieses Paket bereits auf dem PC vorhanden ist, erkennt man, indem die so genannte Systemsteuerung geöffnet wird (zu erreichen über den „Start“-Button). Befindet sich dort die Kategorie „Sicherheitscenter“, ist das Paket installiert. Wichtig: Im Sicherheitscenter müssen alle drei Bereiche – Firewall, Automatische Updates und Virenschutz – auf „Aktiv“ gesetzt sein. Tritt ein Problem auf oder muss der Anwender selbst etwas tun, wird dies rechts unten am Bildschirm mit dem Schildsymbol gezeigt.

Ist das Service Pack 2 noch nicht installiert, sollte das unbedingt nachgeholt werden. Dazu werden wiederum die Systemsteuerung geöffnet und dort unter dem Menüpunkt „Siehe auch“ das Windows-Update manuell gestartet. Der Computer nimmt dann über das Internet Verbindung zum Microsoft-Rechner auf, von dem das Paket geladen werden kann. Über die Seite www.microsoft.de kann auch kostenlos eine CD mit dem Paket angefordert werden.

Besitzer älterer Computer mit Windows 98, der Millennium Edition (ME) oder Windows 2000 müssen selbst dafür sorgen, dass sie nicht zum Opfer von Hackerangriffen werden. Über den „Start“-Button wird dazu die Option Windows-Update angeklickt. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben