Wintereinbruch : Wieder Schneechaos in Nordamerika

Im Nordosten der USA und in Ost-Kanada hat am Sonntag ein heftiger Schneesturm für Chaos auf den Straßen gesorgt. Flüge wurden gestrichen, die Polizei registrierte hunderte Verkehrsunfälle und eine Frau in Ontario wurde von einem Schneepflug getötet .

MontrealVor allem der Süden der kanadischen Provinzen Ontario und Quebec war mit bis zu 40 Zentimetern Neuschnee betroffen. In London in Ontario wurde eine Passantin von einem Schneepflug getötet. In der Region Toronto ereigneten sich nach Polizeiangaben rund 600 Verkehrsunfälle. Auch das Gebiet um die Großen Seen und andere nordöstliche Regionen der USA waren von der Sturmfront betroffen. Für die Bundesstaaten Michigan, Indiana und Maine wurden laut Wetterkanal Wintersturm-Warnungen ausgegeben.

Der Wetterdienst warnte, starker Wind treibe den Pulverschnee hoch, so dass die Sicht stellenweise "gleich null" sei. An den ostkanadischen Flughäfen Toronto-Pearson und Montreal-Trudeau wurden Hunderte Flüge gestrichen oder verspäteten sich. Die Fluglinie Air Canada empfahl ihren Passagieren, rechtzeitig nachzufragen, ob ihre Maschine tatsächlich planmäßig startet. Wetterexperte David Phillips sagte im kanadischen Fernsehen: "Dieser eine Sturm bedeutet noch nicht, dass wir einen höllischen Winter bekommen werden - aber, meine Güte, es fing auf jeden Fall so an." (ae/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar